Weingut

Das Weingut

Unser Familienweingut ist typisch für die Region der Südpfalz, doch hat es sich im Lauf der letzten Jahre deutlich weiterentwickelt. Es ist aus einem bäuerlichen Mischbetrieb entstanden, in dem Wein ein Teil des Ganzen war. Erst Jürgens Vater Otto hat den Hof in ein reines Weingut umgestellt und mit dem Flaschenverkauf begonnen. Zusammen mit den sehr guten und gepflegten Weinbergslagen war das die Basis des heutigen Betriebs.

Vom bäuerlichen Mischbetrieb zu einem
»der besten Weingüter Deutschlands«.

Im Zuge des Erfolgs, den unser Weingut seit Jahren bei Kunden und Kritikern hat, konnten wir das Weingut vor kurzer Zeit weiter modernisieren und Betriebsabläufe perfektionieren. So können wir unsere Trauben und den werdenden Wein noch schonender ausbauen. Dass unsere Weine so gut ankommen, dass es immer mehr Lob in den einschlägigen Weinführern gibt und wir mittlerweile zu den besten Weingütern Deutschlands zählen, freut uns sehr und bestärkt uns in unserer Arbeit, die mittlerweile komplett von der ökologischen Wirtschaftsweise geprägt ist. Wir mussten uns erst daran gewöhnen, sind aber längst davon überzeugt, das Richtige zu tun. Dieser Weg ist unser Weg geworden.

Familie_Weingut

Wir leben zusammen, wir arbeiten zusammen, und wir halten zusammen; denn für uns als Familie ist Teamarbeit die Grundvoraussetzung dafür, dass unser Weingut heute und auch morgen funktioniert.

Teamarbeit steht bei uns an erster Stelle.

Ob im Weinberg, im Keller, im Büro oder auch im Verkauf – die gesamte Familie ist mit viel Herzblut Teil des Weinguts, und jeder hat seinen Platz.

Jürgen-weinberg

Jürgen

Wenn ihn Freunde als Pfälzer Urgestein bezeichnen, dann kann Jürgen ihnen nur zustimmen. Die Pfalz ist seine Heimat, und noch mehr sind es Wollmesheim und die Landauer Weinberge, die den Ort und die Nachbarorte umgeben. Dass er den Weinbaubetrieb seiner Eltern übernehmen würde, war zwar nicht gottgegeben, wurde aber schnell klar, als Jürgen mit 16 Jahren seine Weinbaulehre begonnen hatte, um dann schon einige Jahre später an der Seite seines Vaters zu arbeiten.

»Wenn ich in den Weinbergen arbeiten kann,
dann geht es mir gut, dann bin ich bei mir.«

Mit 21 Jahren hat er das Weingut weitgehend übernommen. Aus dem Beruf ist schnell eine große Leidenschaft entstanden – eine Leidenschaft für gute Weine und vor allem für ihre Grundlage, die Weinberge. Im Lauf der letzten Jahre hat er die Weinberge immer intensiver beobachtet sowie begleitet und ist zu dem Schluss gelangt, sie auf ganz natürliche Weise zu pflegen. Das Ergebnis dessen ist ein von Jahr zu Jahr perfekteres Lesematerial, das dazu führt, dass wir die Entstehung unserer Weine im Keller begleiten, ohne allzu stark eingreifen zu müssen.

Team

Team

Sabine
Sabine ist der Rückhalt und das Zentrum unserer Familie und die Ansprechpartnerin für unsere Kunden. Sie erledigt das, was Jürgens Ding nicht ist: die Arbeit im Büro. Auch ist sie ebenfalls ausgebildete Winzerin, weshalb Sabine und Jürgen alle wesentlichen Entscheidungen gemeinsam treffen.


Lotte und Moritz

Was wäre ein Familienweingut ohne Kinder, die vielleicht selbst irgendwann das Weingut übernehmen möchten? Bis dahin ist noch viel Zeit, und sie werden diese Entscheidung irgendwann frei treffen. Heute sind sie erstklassige Verkoster unserer Traubensäfte und können im Keller wie im Weinberg schon den einen oder anderen Job übernehmen.


Stefan
Jürgens Bruder Stefan liebt unser Weingut genauso, wie wir es tun. Tagsüber geht er zwar einem anderen Beruf nach, doch der Wein ist sein Hobby, das Weingut seine zweite Heimat, und seine Meinung ist jederzeit gefragt. Wenn es um Marketing geht oder darum, den Menschen unsere Weine näher zu bringen, dann ist er genau der richtige Ansprechpartner. Für uns ist er unser bester Mann.


Otto und Ulrike

Jürgens Eltern waren und sind ein wichtiger Teil unseres Familien-Teams. Sie haben uns immer positiv begleitet und Jürgen in jungen Jahren die Möglichkeit gegeben, das Weingut zu übernehmen und ihm dabei immer den Rücken gestärkt. Auch die Entscheidung, aus dem Weingut einen ökologischen Betrieb zu machen, haben sie mitgetragen, obwohl sie diesen Schritt selbst vielleicht nicht getan hätten. Eine solche Einstellung ist nicht selbstverständlich und deshalb sind wir umso dankbarer.


Unsere Helfer
Die meisten Mitarbeiter, die uns im Außenbetrieb helfen, kommen aus Polen und sind seit vielen Jahren Teil unseres Teams. Sie sind längst Freunde geworden und Menschen, auf die wir uns jederzeit verlassen können.